USV Scheffau mit 13. Sieg in Folge

Bereits eine Woche zuvor machten die Schafe aus Scheffau im Meisterschaftsrennen alles klar und krönten diese starke Saison 2 Runden vor Schluss mit dem Titel. Am vergangenen Samstag stand aber noch das Spitzenspiel gegen den auf Rang 2 platzierten USV Koppl, in Koppl, an. Ein spannendes Spiel indem sich der frisch gebackene Meister erneut durchsetzen konnte.

1.Halbzeit:

Um 17:00 Uhr pfiff der Unparteiische das Spiel bei sehr hohen Temperaturen an. Der Rasen war stumpf aber gut zu bespielen. Die Gäste aus Scheffau legten auch gleich sehr gut los, in der 3.Minute der erste Eckball für Scheffau. Der aufgerückte Innenverteidiger Michael „Fischei“ Neureiter, wurde beim Versuch den hohen Ball zu erreichen, vom gegnerischen Verteidiger, direkt vor den Augen des Schiris, zu Boden gerissen und es wurde zurecht auf Strafstoß entschieden. Den Elfer ließ sich Goalgetter Johann „Hansi“ Leutgeb nicht entgehen und verwertete gekonnt zur frühen Führung. 0:1

Die Koppler ließen sich davon aber nicht schocken und bereits im Gegenzug war es der „Starspieler“ Rekic der es mit einem guten Schuss versuchte aber das Ziel verfehlte. Beide Mannschaften versuchten guten schnellen Fußball zu spielen, was bei diesen Temperaturen wirklich äußerst schwierig war.
In der 15 Minute ca. konnte sich der an diesem Tag so starke Reinhard „Reini“ Seidl zum ersten Mal auszeichnen und einen Kopfball aus 3 Metern glänzend parieren und so die Null festhalten. In den nächsten Minuten war das Spiel auf der Kippe, die Heimelf versuchte es mit vielen Chip Bällen über die Abwehr und die Gäste scheiterten noch am letzten Pass.
In der 25 Minute erhöhte Maximilian „Max“ Hofer, nach einer super Kombination über mehrere Stationen, auf 0:2 doch der unparteiische sah da angeblich eine Abseits Position, wo definitiv keine war. So blieb es beim 0:1 und das Spiel blieb weiter sehr spannend und wurde zunehmend hitzig.
In der 36.Minute ein weiterer sehr schöner Angriff der Scheffauer, über das Zentrum wurde der Ball nach links zu Alexander „Alex“ Hofer gebracht, der mit 2 Gegenspielern Katz und Maus spielte und dann den auf der rechten Seite völlig frei stehenden Dominik „Domi“ Omulec sah und mit einem Seitenwechsel das Spiel öffnete. Domi lief in die Box legte sich den Ball vor schloss ab doch der Goalie konnte parieren, jedoch nur kurz denn für den Abstauber war Hansi wieder zur Stelle und erhöhte auf 0:2
Nur kurz darauf stand wieder Goalie Reini Seidl wieder im Mittelpunkt. Nach einem Hohen Ball über die Abwehr kam der Stürmer alleine vor Reini zum Abschluss, dieser aber warf sich in die Schussbahn und hielt den Kasten fürs erste sauber. Mit diesem 2:0 ging es dann in die Pause.

2.Halbzeit:

Die zweite Halbzeit startete sehr durchwachsen mit guten Ansätzen auf beiden Seiten aber nicht viel zählbaren. Die Heimelf versuchte stetig den Druck zu erhöhen und kamen mit vielen langen Bällen auf die Abwehr zu, doch die hielt dagegen. Über die frischen Kräfte kamen die Scheffauer aber auch immer wieder zu gefährlichen Umschaltsituationen, welche aber zu schlampig fertig gespielt wurden. Das Spiel wurde deutlich ruppiger, die Koppler kamen beinahe in jedem Zweikampf zu Spät und wunderten sich über die daraus resultierenden Foulpfiffe. Der Trainer der Heimelf zuckte komplett aus und begann die Scheffauer Spieler zu beleidigen und schrie herum wie ein Choleriker.

Ein weiteres Mal durfte sich der überragende Reini Seidl auszeichnen, der nach einen Hohen Ball in den 5er den Ball noch abwehren konnte.

In der 76.Spielminute wurde das Spiel nochmal richtig spannend, denn nach einem Ballverlust im Aufbauspiel kam der Gegnerische Stürmer mit dem Ball in den Strafraum gedribbelt und konnte den Ball zum 1:2 im Tor unterbringen. Nun hieß es cool bleiben aus Sicht der Gäste und den 3er nach Hause zu holen.
Nur wenige Minuten später eine Top Aktion der Meister und die Vorentscheidung in einem packenden Spiel.
Der Ball lief über einige Stationen: Philip „Zenzei“ Zenzmaier auf Stephan „Kobi“ Kobleder, dieser spielte einen Doppelpass mit Florian „Seissei“ Seiwald, danach kam ein hoher wechsel Pass von Kobi auf Hansi welcher den Ball mit dem Kopf auf den im Zentrum mitlaufenden DavidDavSchieferer prallen ließ, dieser hatte am 20er alle Zeit der Welt und entschied sich für den Schuss, welcher scharf und platziert im linken Eck zum 1:3 Endstand in die Maschen ging.

Fazit:
Obwohl man bereits Meister war sah man der Mannschaft an, dass sie trotzdem gewinnen wollten und nahmen den Kampf voll an. Schöne Spielzüge, viel Einsatz und Kampf, sowie gute Defensivarbeit machten den 13. Sieg in Folge möglich. Nun heißt es in einer Woche beim Meisterschaftsfinale „dahoam“ gegen Golling 1b die weiße Weste im Jahr 2018 zu bewahren und danach gebührend zu Feiern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code