Klarer Derbysieg in Oberalm!!

Nach dem sehr knappen Heimerfolg eine Woche zuvor über Anif 1b war es dieses Wochenende endlich wieder soweit. Derbytime, auswärts in Oberalm, war angesagt. Die Freude und Anspannung vor diesem Spiel war groß und einem guten Spiel stand nichts mehr im Wege.

1.Halbzeit:

Natürlich nahmen sich beide Mannschaften viel für dieses Derby vor doch nur einer Mannschaft gelang das von der 1.Minute an und zwar den Gästen aus Scheffau. Sofort nach Anpfiff nahmen die Schafe das Heft in die Hand und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. So dauerte es auch nicht lange bis sie das erste Mal gefährlich vor dem Gehäuse der Oberalmer auftauchten.
In der 6.Minute konnte FlorianSeisseiSeiwald nur noch durch ein Foul im 16er gestoppt werden, worauf der unparteiische korrekt auf Strafstoß entschied. Den fälligen Strafstoß ließ sich Alex Hofer nicht entgehen und verwertete eiskalt zur wichtigen frühen Führung für die Gäste.
Auch im weiteren Verlauf der Anfangsphase hatten die Scheffauer alles im Griff und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen. Mit schnellen Vorstößen versuchten die Schafe immer wieder in die Gefahrenzone einzudringen. So kam in der 15.Minute Seissei zu einer Top Chance. Nachdem ihm der Ball perfekt durch die Abwehr gesteckt wurde lief er alleine auf den Oberalmer Schlussmann zu, welcher in dieser Situation nochmal retten konnte. Nur wenige Minuten später war es ein Angriff über rechts der für einen Aufreger sorgte. Alex Hofer wurde rechts freigespielt und brachte den Ball zur Mitte wo Dav Schieferer goldrichtig stand. Dav traf mit seinem Schuss leider nur die Stange, wurde aber nach seinem Abschluss vom Gegnerischen Goalie von den Füßen geholt, die Pfeife des Schiris blieb aber stumm.
In der 40.Minute machte es Dav besser. Nachdem sich Toni Tiefenbacher auf der rechten Seite stark gegen die Abwehr durchsetzte, brachte er den Ball scharf zur Mitte und auf Höhe der 2.Stange stand wieder Dav völlig frei und konnte zum verdienten 2:0 erhöhen.
Nur 1 Minute später bereits das 3:0. Nachdem der Oberalmer Goalie auf einen der Innenverteidiger spielte, lief Seissei diesen mit viel Tempo an, schnappte sich das Spielgerät und schloss gleich mit dem 2.Kontakt perfekt ins Eck ab.
Mit dieser hochverdienten Führung ging es dann in die Kabine

2.Halbzeit:

Der 2.Durchgang begann genauso wie der erste. Nach einer Ecke, in der 49.Minute, kam der Ball über Umwege zu Seissei, dieser überlegte nicht lange, schloss aus rund 5 Metern mit dem Spitz ab und erzielte das 4:0.
Die Oberalmer hatten so gut wie keine Nennenswerten Torchancen doch kamen sie in der 55.Minute irgendwie zu einem Torerfolg. Nach einem Rückpass schoss Reini Seidl den eigenen Mann ab und der Ball sprang dem gegnerischen Stürmer frei vor das leere Tor und dieser erzielte das 4:1. Nicht einmal die Oberalmer konnten glauben, dass sie hier zum Torerfolg gekommen sind.
Doch die Gäste aus Scheffau blieben nach diesem Gegentreffer unbeeindruckt und spielten weiter nach vorne.

In der 70.Minute begann Max Hofer aus dem Mittelfeld zu dribbeln, ging am ersten Gegner vorbei, überlief den 2.verteidiger drang in die Box ein, vernaschte noch einen Oberalmer und wurde schlussendlich vom Schlussmann der Heimelf umgerissen. Ein sehr starker Vorstoß von Max welcher nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte brachte zurecht einen Elfmeter ein. Den fälligen Strafstoß knallte Seissei unter die Latte und schnürte somit seinem 3er Pack in diesem Spiel. Neuer Spielstand 5:1.

Nur 2Minuten später wieder Elfmeter, doch diesmal gegen Scheffau. Auch dieser Strafstoß war gerecht und wurde zum 5:2 im Tor untergebracht.
Den Schlusspunkt aber setzten die stark aufspielenden Gäste aus Scheffau. Tolga Bulut drang nach einer sehr schönen Kombination in den Strafraum der Heimelf ein, konnte den Torhüter bezwingen und verwertete ganz trocken zum 6:2 Endstand.

Resümee:
Ein sehr starkes Spiel der Scheffauer in dem man dem Gegner wenig Chancen geboten hat und vor dem Tor eiskalt war. Auf einem Platz der nicht einfach zu bespielen war, waren die Scheffauer über 90 Minuten das klar bessere Team und konnten auch in der Höhe verdient mit 6:2 gewinnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code