Derbysieg gegen Kuchl 1b!!

Nach dem Pflichtsieg vergangene Woche gegen die Austria 1b, stand am Samstag das wohl wichtigste Heimspiel der Saison am Programm. Der Gegner war kein geringerer als die 1b des SV Kuchl. Am Ende stand ein 5:2 Heimsieg auf der Anzeigentafel und somit bleibt Scheffau im Kalenderjahr 2018 zu Hause ungeschlagen!!

1.Halbzeit:

Die Anspannung vor dem Spiel war enorm und für die Scheffauer Kicker gab es nichts anderes als an einen Sieg zu denken und sich diesen zu erspielen. Die Heimelf begann in den ersten 15 Minuten auch dominant und hatte vermehrt den Ball, wahren jedoch nicht zwingend genug und kamen zu keinem besonders gefährlichen Abschluss.
Dann kam die 21.Minute und der große Dämpfer für die Hausherren. Nach einem eigenen Abstoß machte man einen dummen Fehler welchen der Kuchler offensiv Spieler eiskalt ausnutzte und das 0:1 erzielte. Geschockt von dieser Aktion brauchte die Heimelf einige Minuten um sich wieder zu fangen.

In der 31.Minute sah man dann eine Top Aktion der Scheffauer. Nach dem man den Ball gut in den eigenen Reihen laufen ließ und das Spiel schnell verlagerte spielte Max Hofer einen perfekten Pass durch die Schnittstelle zu Stephan Kobleder. Kobi brachte den Ball direkt scharf und flach in den 5er wo der einlaufende Dav Schieferer den Ball zum 1:1 ins Tor rutschte.

Nun dachte man das die Scheffauer das Spiel an sich reißen, dem war aber nicht so. Die Junge Kuchler Mannschaft machte gehörigen Wirbel und hielt sehr stark dagegen. In der 41.Minute der nächste Rückschlag für die Gastgeber. Nach einem Foul im eigenen 16er entschied der Schiri auf Strafstoß für Kuchl, welcher zum 1:2 verwertet wurde.

Die letzte Aktion im 1.Durchgang gehörte wieder den Scheffauern. Nach einem langen Ball lief Alex Hofer von rechts alleine aufs Tor zu, scheitere aber am Goalie der Gäste.

Mit diesem knappen Rückstand ging es dann in die Kabine.

2.Halbzeit:
In der Halbzeit wurde viel gesprochen und die Mannschaft wusste das in den zweiten 45 Minuten noch alles drinnen ist um dieses Spiel zu drehen.

Genau so startete die Heimelf auch. Nach nur wenigen Augenblicken, die Zuschauer waren noch nicht mal auf den Plätzen zurück machten die Hausherren den Ausgleich. Nach dem der in der Halbzeit eingewechselte Tom Seiwald den Ball durch die Mitte scharf auf Max Hofer spielte chippte dieser den Ball perfekt über die Abwehr auf seinen Bruder Alex Hofer. Mit enormen Tempo lief er in Richtung Tor doch der Winkel schien eigentlich viel zu spitz zu sein, aber mit einem eiskalten scharfen Abschluss hoch in die lange Ecke ließ er dem Goalie keine Chance und erzielte den Ausgleichstreffer zum 2:2. Somit war das Spiel wieder offen und die Stimmung in der gut besuchten Lammertal Arena war top.
Nach dem Ausgleich aber waren es wieder die Gäste die gefährlicher waren und der Druck auf die Scheffauer Hintermannschaft wurde größer.

Nun konnte sich Seidl Reini auszeichnen und seinen Fehler aus der ersten Halbzeit wieder gut machen, denn er parierte eine brenzlige 1vs1 Situation sehr stark und vermied den neuerlichen Rückstand

In der 64.Minute kam eine Schiri Entscheidung die das Spiel unnötig auf die Spitze trieb. Nach klarer Abseits Stellung eines Kuchler Stürmers, die nicht gesehen wurde, er hat wohl gerade die vorbeifahrenden Autos gezählt, kam dieser in weiterer Folge im Laufduell mit Wittner Patrick zu Fall. Entscheidung des Schiris: Foul und Rote Karte für Wittner. Also musste man die letzten 25 Minuten in Unterzahl spielen.
Die ersten Minuten nach der roten Karte gehörten klar den Gästen aus Kuchl doch dann wurde die Heimelf wieder stärker.

In der 73.Minute machte Alex Hofer das Spiel mit einem Einwurf auf Max Hofer schnell und schrie in daraufhin an: „Geh eine in de Box!!“. Max war von diesem Kommando etwas überrascht aber gesagt, getan. Max startete aus ca. 30 Metern ein Solo, vernaschte die gesamte gegnerische Abwehr und ließ dem Goalie aus spitzem Winkel, mit einem perfekten Heber, mit seinem linken Fuß, keine Chance uns erhöhte auf 3:2. Der Jubel über dieses Tor war enorm, alle Spieler lagen sich in den Armen und auf den Zuschauer Rängen war die Stimmung grandios.
In der 79.Minute dachte sich FlorianSeisseiSeiwald, das was Max kann, kann ich schon lange. Auch er startete ein Solo und ließ mehrere Verteidiger richtig alt aussehen. Er drang von links in den 16er ein und machte aus einem spitzen Winkel mit seinem linken Fuß mit Hilfe beider Torstangen das 4:2. Wieder war der Jubel grenzenlos, alle Spieler sprinteten nach vorne vor die Fans der Heimelf und sprangen auf Seissei.  Durch diese Aktion waren die weichen nun endgültig auf Sieg gestellt.
Danach schienen die Gäste aus Kuchl gebrochen und die letzten 10 Minuten brachen an. Scheffau konzentrierte sich nun mehr auf die Defensive und ließ hinten nichts mehr zu.
Den Schlusspunkt setzten wieder die Scheffauer. Nachdem zuerst Dav Schieferer im gegnerischen 16er klar gefoult wurde, der Schiri aber wiedermal wo anders hingesehen hatte, kam der Ball zu Tiefenbacher Toni, dieser brachte, obwohl er von 4 Gegner umringt war, den Ball nach rechts zu Alex Hofer. Alex schloss perfekt flach ins lange Eck zum 5:2 ab und ließ die Trainer, Mitspieler und Fans Jubeln.

Danach passierte nichts mehr und es blieb beim 5:2 für die Hausherren.

Resümee:
Nach einer mäßigen ersten Halbzeit, zweimaligen Rückstand und 25 Minuten in Unterzahl hat die Mannschaft Moral bewiesen und schlussendlich wieder klar mit 5:2 gewonnen. Vor dem Tor war man sehr effizient und die grandiosen Einzelaktionen waren ausschlaggebend für den Erfolg. Somit bleibt Scheffau im Jahr 2018 zuhause ungeschlagen und in der Tabelle ganz vorne dran.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code