Auswärtssieg gegen Austria 1b

Nach dem souveränen 2:0 Heimsieg vor einer Woche gegen Lamprechtshausen, hieß der Gegner diesen Sonntag SV Austria Salzburg 1b. Als klarer Favorit reiste man zum Tabellenschlusslicht nach Maxglan und konnte schlussendlich nach schweren 90 Minuten den 4. Sieg in Folge einfahren.

 

1.Halbzeit:

Das Spiel begann mit viel Ballbesitz für die Scheffauer und die Heimelf spielte eher abwartend und lauerte auf Konter. In den ersten 10 Minuten passierte nicht viel, die ersten Angriffsversuche der Gastmannschaft wurden nicht sauber genug ausgespielt.
Doch dann klingelte es innerhalb von 3 Minuten gleich zweimal im Gehäuse der Salzburger.
Das 0:1 entstand nach einem Ballgewinn und schnellen umschalten. Bernhard Schwarzenbacher spielte einen perfekten Ball in den lauf von Alex Hofer. Alex zog mit viel Tempo von rechts zum Tor und hob den Ball sehenswert über den herauslaufenden Goalie ins lange Eck.
Der nächste Treffer kam durch eine weitere schöne Kombination zu Stande. Der Ball kam von hinten zu Alex Hofer welcher mit einem schönen Pass durch die Schnittstelle den in die tiefe laufenden Max Hofer bediente. Aufs Tor zu stürmend aber sah er den mitgelaufenen Stephan Kobleder, welcher zwar unter Bedrängnis war aber den Querpass von Max zum 0:2 im Tor unterbringen konnte.

Ab diesem Zeitpunkt sah es so aus als hätte die Heimelf, trotz Verstärkung von der Kampfmannschaft, nichts zu melden, aber dann schlugen sie nach 19 gespielten Minuten zu. Nach einem Stellungsfehler kam der Flügelspieler durch und konnte den Anschlusstreffer erzielen.
Dann kam die 25.Minute. Nach einem Angriff der Salzburger kam es zu einem Schnittball den der Scheffauer Verteidiger, Tom Seiwald, klären konnte, schien der Ball eigentlich beim Gegner zu sein, doch mit einem Wahnsinns Sprint von Alex Hofer, vergleichbar mit dem bekannten Sprint von Gareth Bale gegen Barcelona vor ungefähr 4 Jahren, überlief er die Verteidigung und konnte den Ball gerade noch vor der Outlinie erwischen. Danach dribbelte er zum Tor, scheiterte jedoch am Goalie, aber Florian Seiwald stand goldrichtig und stellte den 2 Tore Vorsprung wieder her. Spielstand 1:3.

Das war aber noch nicht alles im 1.Durchgang, denn die Austria kam noch mal ins Spiel zurück. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel zog der Austrianer vom 20er ab. Den Schuss konnte Marcus Kerschhaggl noch parieren doch den Abpraller konnte ein Stürmer der Heimelf zum 2:3 Anschlusstreffer verwerten.

Mit diesem knappen Spielstand ging es in die Kabine.

2.Halbzeit:

Es dauerte nicht lange ehe Florian Seiwald den 2 Tore Vorsprung wiederherstellen konnte. In der 53. Spielminute kam eine Ecke getreten von Max Hofer auf die Stirn von dem aufgerückten Innenverteidiger Tom Seiwald. Dessen Kopfball konnte gerade noch pariert werden aber im nachsetzen konnte Florian Seiwald den Ball mit dem Kopf zum 2:4 über die Linie drücken.
Danach kamen die Gäste aus Scheffau immer wieder zu guten Möglichkeiten aber am Spielstand änderte sich vorerst nichts.

In der 75.Minute ein Angriff über rechts, Toni Tiefenbacher hinterlief Alex Hofer, welcher ihm den Ball in den lauf spielte. Mit einem wahnsinns Antritt attackierte Toni die Grundlinie und spielte den Ball zurück auf den 5er wo Florian Seiwald völlig frei stand. Sein Abschluss konnte aber irgendwie zur Ecke abgewehrt werden.
In der 81. Minute setzte sich Alex Hofer auf der rechten Seite im 1vs1 durch, drang in den 16er ein und konnte aus spitzem Winkel das 2:5 erzielen.

Quasi im Gegenzug aber konnte die Heimelf wieder auf 3:5 verkürzen. Nach dem sich ein Angreifer auf der rechten Seite durchsetzen konnte flankte dieser den Ball über die Abwehr auf einen allein stehenden Stürmer welcher den Ball mit dem Kopf ins Tor befördern konnte.

Nur wenige Augenblicke später eine Kopie des 2:5 doch diesmal wollte Alex den Ball zu Florian Seiwald spielen welcher unter großer Bedrängnis den Ball nur an die Latte befördern konnte.

Am Spielstand änderte sich in den Schlussminuten nichts mehr und somit konnten die Schafe aus Scheffau den Pflichtsieg einfahren.

Resümee:
Eine durchwachsene Leistung gegen einen Gegner der sich nie aufgegeben hat. Der Sieg geht völlig in Ordnung da man mehr klare Torchancen vorfand, jedoch hat man die Gegentreffer zu einfach zugelassen. Nichts desto trotz muss man dieses Spiel erstmal gewinnen. Nun heißt es weiterarbeiten und in den letzten 3 Spielen vor der Winterpause noch so viele Punkte wie möglich zu sammeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code