Auswärtsniederlage gegen ATSV

Nach dem Auswärtsdebakel vor einer Woche gegen Elixhausen wo man sich mit 5:0 geschlagen geben musste, hieß der Gegner dieses Wochenende ATSV Salzburg. Das Spiel wurde mit 4:2 verloren und so überwintert Scheffau am guten 5. Tabellenplatz.

1.Halbzeit:

Mit einigen ausfällen aber trotzdem einer starken Startelf hatten die Scheffauer jedoch zu Beginn etwas Probleme in die Spur zu finden. Auf einem Platz der einer Kuhwiese gleicht mit Flutlicht das zu wünschen übrig lässt verging die Anfangsphase und die Salzburger Heimelf wurde im Laufe der 1.Halbzeit immer gefährlicher.

So kam es auch dass sie in der 16.Minute mit 1:0 in Führung gingen. Bei diesem Gegentor hatte man viel Pech denn der Verteidiger rutschte einfach aus (trotz Stollenschuhe) und danach wurde der Ball abgefälscht ins Tor befördert.

Die Antwort der Scheffauer aber ließ genau 3 Minuten auf sich warten. Nach einer Freistoßflanke kam nach einem Stangenschuss von Wittner Patrick, der Kapitän, Toni Tiefenbacher zum Ball und drückte ihn über die Linie.
Scheffau versuchte nun mehr Aktionen nach vorne zu spielen aber es war äußerst schwierig ein ordentliches Passspiel auf zu ziehen und daher waren schöne Kombinationen eher Mangelware. In der 1. Halbzeit hätte das Spiel nun in beide Richtungen kippen können mit wohl leichten Vorteilen für die Heimelf.

2.Halbzeit:

In der 2.Halbzeit begannen die Gäste aus Scheffau besser aber die erste gute Chance, wiederum nach einer Freistoßflanke, konnte nicht genutzt werden.
In der 55.Minute dann merkte man das der angebliche unparteiische wohl gemeinsam mit der Heimelf duschen geht, denn eine klare Tätlichkeit an Philip Zenzmaier von der Nummer 7 der Heimelf wurde nicht geahndet woraufhin das Spiel sehr hektisch und zerfahren wurde.
Nur wenige Momente später kam es dann noch dicker, eben genau dieser Spieler kam aus einer 3 Meter Abseits Stellung zum Ball (wurde natürlich wieder nicht gesehen) und erzielte den 2:1 Führungstreffer für den ATSV Salzburg.

Der völlig überforderte Schiri, Sladjan Radivojevic, blieb in weiterer Folge seiner Linie treu, alles von Scheffau war Foul und wurde mit gelb verwarnt und alles vom ATSV war ok. Das 3:1 in der 61.Minute viel nach einem Eckball und anschließendem gestocher im 5er.

Scheffau gab aber nicht auf konnte jedoch keine zwingenden Chancen kreieren.

In der 91.Minute musste man das 4:1 nach einer Abseitsstellung hinnehmen.

In der 94.Minute holte Alexander Hofer noch einen Elfmeter heraus und versenkte diesen zum 4:2 Endstand in den Maschen.

Resümee:
Eine durchwachsene Leistung in einem sehr schweren Spiel. Am Ende steht eine 4:2 Auswärtsniederlage da, welche es nun in der Winterpause gilt abzuschütteln und voll motiviert ins neue Jahr zu starten.
Auch wenn man die letzten beiden Spitzenspiele jeweils mit viel Pech aber auch verdient verloren hat, kann man jedoch eine sehr positive Bilanz aus diesem Herbst ziehen. Mit 25 Punkten steht man auf dem 5.Tabellenplatz und ist immer noch voll dabei.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code