Bittere Auswärtsniederlage zum Frühjahrsauftakt

Winterpause:
In der Winterpause tat sich einiges beim USV Scheffau, neben zwei Neuzugängen mit Maurice Niklos und Philipp Jochinger hatten wir auch einen Abgang hin zu nehmen.
Marcus Kerschhaggl verließ nach 1 ½ Jahren die Mannschaft um bei seinem Stammverein FC Puch weiter zu kicken, auf diesem Wege nochmal alles Gute.

Auch auf der Trainerbank gab es einen Wechsel. Johann „Hansi“ Petek räumte nach 3 erfolgreichen Jahren den Platz als Chefcoach. Vielen Dank für deine großartige Arbeit, weiterhin viel Glück und alles Gute.
Seinen Platz übernahm Ti Ngoc Duc Hoang für den nun sein erstes Pflichtspiel als Coach vor der Tür stand.

Nun zum Spiel:
Nach einer langen Vorbereitung ging es am Samstag endlich wieder los. Meisterschaft war angesagt und die Kicker aus Scheffau, mussten sich auswärts in Wals Grünau gegen einen Meisterschaftskandidaten beweisen. Etwas Ersatzgeschwächt aber dennoch hochmotiviert trat die Mannschaft die Fahrt nach Wals an.

1.Halbzeit:
Die Hausherren nahmen zu Beginn des Spiels das Heft in die Hand und hatten deutlich mehr Spielanteile. Die Scheffauer wollten zu aller erst den Anfangsdruck standhalten und hinten gutstehen. Dies geling auch sehr gut und die Walser kamen zu keinen gefährlichen Strafraumszenen.
Nach gut 15 Minuten merkte man aber, dass sich auch die Heimelf trotz Verstärkung ihrer Regionalligamannschaft schwertat und Fehler machte. So hatten auch sie Probleme mit dem etwas holprigen Rasen und die Scheffauer kamen zu den ersten offensiv Aktionen.
In der 31.Minute dann der bittere Rückschlag für die Gäste. Nach einem Freistoß der von Seidl Reini grandios pariert wurde, kam der Ball direkt zu einem weiteren Angreifer der Heimmannschaft, welcher den Ball zum 1:0 für Wals Grünau im Tor unterbringen konnte.

Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

2.Halbzeit:
Die Scheffauer hatten bereits im 1.Durchgang bemerkt das in diesem Spiel noch was möglich ist und kamen mit viel mehr Selbstvertrauen und Kampfgeist aus den Kabinen. Es war nun eine Partie in der noch alles passieren konnte.
Die Scheffauer verteidigten die Angriffe der Walser sehr stark und ließen wenig zu, jedoch nach vorne fehlte es noch an Ideen.
Im Laufe der 2.Halbzeit aber kamen die USV Kicker zu mehr Aktionen und hatten durch Max Hofer eine top Ausgleichschance die nur knapp am Tor vorbeiging. In den darauf folgenden Minuten kam der Kapitän Toni Tiefenbacher über rechts immer wieder zu flanken Möglichkeiten die leider nie einen Abnehmer fanden.
In der 80.Minute hatte die Heimelf die Riesenchance um den Sieg zu fixieren doch zuerst scheiterte der Angreifer der nur noch das leere Tor vor sich hatte an der Stange und den Nachschuss konnte Philipp Jochinger auf der Torlinie klären.
So blieb der USV noch im Spiel und setzte zur Schlussoffensive an. Der Lucky Punch blieb aber leider aus und so musste man die knappe Auswärtsniederlage hinnehmen.

Resümee:
Ein schweres Spiel auf schwierigem Untergrund in der trotz Überlegenheit des Gegners etwas zu holen gewesen wäre ging knapp verloren. Jedoch stimmte die Einstellung und nun heißt es weiter Gas zu geben um in den kommenden Wochen wieder Punkte zu sammeln und die Favoriten zu ärgern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code