USV Scheffau holt zuhause den 3er gegen Eugendorf

Nach der enttäuschenden Auswärtsniederlage vor einer Woche, stand diese Woche das Heimspiel gegen Eugendorf 1b am Programm. Das Hinspiel endete 3:3, wodurch man sich wieder auf eine spannende Partie freuen konnte.

1.Halbzeit:
Das Spiel startete sofort Temporeich und bereits nach 2 Minuten gab es den ersten Abschluss und eine daraus resultierende Ecke für die Heimelf was aber noch nichts zählbares auf die Tafel brachte.
Die Scheffauer agierten sehr aktiv und waren von Beginn an voll im Spiel, aber auch die starken Eugendorfer wollten hier unbedingt was holen und hielten voll dagegen. Somit kam auch in der 10.Minute ein herber Rückschlag für die Gastgeber. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld, hüpfte der Ball durch den 16er direkt vor die Füße eines alleingelassenen Gäste Angreifer welcher mit einem Schuss, den er wohl nur einmal aus 100 so trifft, den Ball im Tor unterbringen konnte.
Somit liefen die Scheffauer früh einem Rückstand hinterher aber ließen sich dadurch nicht beeindrucken. Nach einer kurzen Phase in dem der Ball nie lange in einer der Reihen gehalten werden konnte übernahmen die Scheffauer endgültig das Kommando in diesem Spiel.
So kam Florian Seiwald in der 20.Minute zur ersten dicken Ausgleichschance. Nachdem er einen Rückpass erlaufen hat zog er von links in Richtung Tor doch sein Abschluss konnte vom Goalie gerade noch entschärft werden.

Ein paar Minuten später konnte man durch eine schnelle Kombination über mehrere Stationen Toni Tiefenbacher auf rechts freispielen. Mit viel Tempo lief er schräg in die Box und wollte den Ball ins lange Eck befördern, jedoch ging sein Schuss knapp am Pfosten vorbei und man blieb weiterhin im Rückstand.
Es war nur eine Frage der Zeit bis die Scheffauer hier den Ausgleich erzielen konnten, zu überlegen waren sie in dieser Phase des Spiels, doch durch Entlastungsangriffe blieben die Gäste stets gefährlich. Auch die Abwehr der Scheffauer machte einen sehr starken Eindruck und gewann jeden Zweikampf sowie alle hohen Bälle die daher flogen.
Die nächste Riesenchance hatte Hansi Leutgeb. Nach einem Fehler des Gegnerischen Verteidigers reagierte er am schnellsten und stand plötzlich völlig frei vorm Gäste Gehäuse, doch auch sein Schuss ging Haarscharf am Tor vorbei womit es mit einem 0:1 in die Halbzeit ging.

2.Halbzeit:
In der Halbzeit war allen klar, dass in diesem Spiel noch alles möglich ist und so kamen die Scheffauer auch aus der Kabine. Jedoch dauerte es ein wenig bis die ersten Top Chancen erspielt werden konnten. Man sagt ja manchmal: „Wenn es spielerisch nicht geht muss mal ein Standard her“ und so war es dann auch.
In der 57.Minute bekamen die Scheffauer rund 20Meter vor dem Tor einen Freistoß zu gesprochen. Alex Hofer trat an und versenkte den Ball zum hochverdienten Ausgleich im Tormanneck. Ein sehr wichtiger Treffer der die Mannschaft noch mehr beflügelte.

Danach konnte sich der Unparteiische mal ins Rampenlicht begeben. Nach einem Wahnsinns Dribbling von Alex Hofer bei dem er mehrere Gegner ins Leere laufen ließ wehrte ein am Bodenliegender Verteidiger, im Strafraum, den Ball absichtlich mit der Hand ab, direkt vor den Augen des Schiris, doch die Pfeife blieb stumm. Da kam es dann fast noch dicker denn im direkten Gegenzug kamen die Gäste zu einem Konter der aber von Maurice Niklos und Seidl Reini stark vereitelt werden konnte.

In der 75.Minute konnten die Spieler und Fans der Heimelf dann endlich erneut jubeln. Nach einem schönen Seitenwechsel von Stephan Kobleder auf Alex Hofer konnte dieser den Verteidiger umkurven und den Ball perfekt ins lange Eck schlenzen. Endlich die verdiente Führung, doch noch waren 15Minuten zu spielen.

Die Gäste wurden nun nochmal etwas aktiver und spielten einen Ball schön in die Tiefe. Nun konnte sich Maurice Niklos nochmal auszeichnen, mit einer grandiosen Grätsche konnte er gerade noch den Pass des Gegners verhindern, mit dem diese sonst zu 3. alleine aufs Tor zugelaufen wären.
Wenige Augenblicke später war die Heimelf gleich doppelt auf ihren so starken Goalie Seidl Reini angewiesen. Dieser konnte zwei starke Schüsse noch besser parieren und die Führung festhalten.

Spät (93.Minute) aber doch kam die endgültige Erlösung. Nach einem Pass auf Max Hofer der in die tiefe ging brachte er den Ball zur Mitte, dieser Ball konnte vom gegnerischen Goalie noch abgewehrt werden doch dann sahen die Fans jemanden daher sprinten. Alle dachten sich wohl: Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein! Es war PatrickPaccoWimmer, oder auch 1000Volt Patz genannt der die Chance erkannte und den Ball zum 3:1 über die Linie drückte. Es war sein aller erster Treffer für Scheffau weshalb auch der Jubel ins unermessliche stieg. Alle freuten sich mit ihm und der Heimsieg war besiegelt.

Resümee:
Eine starke Antwort auf die Niederlage vor einer Woche, jedoch muss man etwas an der Chancenverwertung arbeiten um solche Spiele früher zu entscheiden. Ein großes Lob an die Abwehr und den Goalie die wirklich einen sehr guten Job machten und sehr wenig zu ließen. Aber auch alle Zentrum Spieler die sehr viel gearbeitet haben und viele wichtige Bälle erobert haben. Top Leistung!!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code