Scheffau holt 1 Punkt in L’hausen

Nach dem 2:2 vor einer Woche zu Hause im Derby gegen Oberalm, mussten die Scheffauer am vergangene Samstag nach Lamprechtshausen reisen um dort endlich auch in der Ferne zu Punkten.

1.Halbzeit:Wie schon das gesamte Frühjahr reisten die Scheffauer Ersatzgeschwächt an, konnten aber durch die breite des Kaders eine Top Elf auf den Platz schicken.
Der Beginn des Spiels war von Fehlern und vielen schnellen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt. Danach waren es dann die Hausherren die zu den ersten gefährlichen Abschlüssen kamen, doch Torhüter Florian Seiwald hielt den Kasten sauber.
Im Gegenzug kamen die Scheffauer zur ersten guten Möglichkeit durch den anderen Florian Seiwald, dessen Schuss aber ebenfalls stark pariert werden konnte.

Wenn im Spiel schon nicht viel passiert, dann mischt sich halt der unparteiische ein, dachte sich wohl Siller Karl an diesem sonnigen späten Nachmittag und zeigte zum Erstaunen aller an diesem Tage in L’hausen erschienen Fußballfans, David Schieferer die gelb/rote Karte. Grund: Er darf nicht mit seinen eigenen Mitspielern reden… Somit war man ab der 30.Minute in Unterzahl.

Bis zur Pause drückten nun die heimischen auf den Führungstreffer aber die starke Abwehr der Scheffauer hielt dagegen.

2.Halbzeit:
In der Halbzeit durften die richtigen Worte gefunden worden sein, denn die Gäste aus Scheffau kamen mit mehr Selbstvertrauen und viel mehr Einsatz aus den Kabinen. Zu Beginn des 2.Durchganges übernahmen sie das Kommando und kamen immer wieder gefährlich ins letzte Drittel ohne sich jedoch eine wirklich zwingende Chance zu erspielen. Aber es lag etwas in der Luft, das spürten alle auf und um den Platz.
In der 54.Minute war es dann auch so weit, Patrick Neulinger fing einen Pass ab und spielte einen Traumpass durch die Innenverteidiger auf den durchlaufenden Stephan Kobleder, dieser umkurvte den Goalie und schob ins leere Tor zur 0:1 Führung für die Scheffauer ein.

Danach wurde die Heimelf wieder etwas stärker und konnte in der 67.Minute nach einem Abwehrfehler eine Flanke schlagen und das etwas aus dem nichts kommende 1:1 erzielen.
Ab hier war es ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften wollten unbedingt 3 Punkte holen doch zu vielen Top Möglichkeiten kam es nicht mehr.
Erst in der Schlussphase hätten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen können.
Zuerst kam Michael Klabacher nach einem perfekten zuspiel ganz frei vor dem Tor zum Abschluss doch er traf das Gehäuse nicht und quasi mit dem Schlusspfiff schoss ein Lamprechtshausner von ca.40 Metern an die Querlatte.

Resümee:
Ein gerechtes Unentschieden in Unterzahl, dass man aber auch gewinnen könnte. Der Platzverweis war natürlich ein Rückschlag aber die Mannschaft hat Moral bewiesen und alles gegeben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code