Trotz guter Leistung 0er in Nußdorf

Nach dem Heimdebakel vor einer Woche bei dem man gegen Taxham mit 1:3 verlor, stand am vergangenen Wochenende eine schwere Auswärtspartie gegen Nußdorf am Programm.

1.Halbzeit:

Enorm ersatzgeschwächt aber auf Wiedergutmachung aus starteten die Gäste aus Scheffau in ein sehr schweres Auswärtsspiel.
Man fand von Beginn an über viel Kampf ganz gut in die Begegnung und konnte die ersten gefährlichen Angriffe der Heimmannschaft abwehren.
In der 25.Minute konnte die Heimelf ein irreguläres Tor erzielen da der Stürmer klar den Ball mit der Hand spielte, dies sahen alle 200 Personen die an diesem Nachmittag in Nußdorf waren nur der unparteiische konnte das nicht erkennen.
Etwas frustriert aber weiter motiviert spielten die Scheffauer nach vorne und konnten sich erste Torchancen erspielen.
In der 39.Minute konnte Domi Omulec nach einem Standard und einem anschließenden Gerangel vom 16er den Ball unter die Latte, zum verdienten 1:1 Ausgleich, befördern.
Die Hausherren kamen über viele hohe Bälle und Standards jedoch immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem Scheffauer Gehäuse, welche aber alle samt von einer gut sortierten Abwehr entschärft werden konnten.

Somit blieb es bis zur Halbzeit beim 1:1

2.Halbzeit:
Ähnliches Bild im 2.Durchgang, die Heimelf knallte die Kugel nach vorne, aber die Scheffauer hielten vorerst dagegen. Leider konnte man in der 2.Halbzeit nicht nachlegen und somit waren gute Torchancen Mangelware.

In der 62.Minute konnten die Nußdorfer einen Abwehrfehler nach einer Ecke ausnutzen und zum 2:1 einschieben.

Ähnliches Bild in der 76. Minute in der die Hausherren abermals nach einer Ecke erfolgreich waren.
Im weiteren Spielverlauf versuchten die Scheffauer alles doch konnten bis auf eine Top Chance von Neulinger Patrick nach einer herrlichen Flanke von Stephan Kobleder, keine zwingenden Chancen mehr kreieren und mussten sich somit 3:1 geschlagen geben.

Resümee:
Obwohl man verloren hat war die gezeigte Leistung, der Wille und die Einstellung gut. Nun heißt es wieder weiterarbeiten und hoffentlich wird die Verletzten Liste in den nächsten Wochen wieder etwas kürzer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code