Scheffauer mit Willensakt zum Punktgewinn

Nach dem hart erkämpften Punkt eine Woche zuvor gegen Wals Grünau 1b zu Hause, stand am vergangenen Samstag die erste Auswärtspartie, der neuen Saison, für die Schafe aus Scheffau an. Ein ereignisreiches Spiel in dem man 70 Minuten in Unterzahl spielen musste, endete mit einem 3:3.

1.Halbzeit
Die Vorzeichen für dieses Spiel waren alles andere als positiv, viele angeschlagene Spieler und noch einige Urlauber machten die Kaderplanung besonders schwierig, nichts desto trotz war die Mannschaft voller Motivation und wollte auch in der Ferne Punkte holen.

Das Spiel jedoch startete katastrophal. In der 2 Minute eine Freistoßsituation der Gegner, welcher an Freund und Feind vorbei in Richtung langes Eck sprang. Der Ball war eigentlich im Tor, doch Patrick Wittner hatte einen ungewollten Reflex und klärte den Ball mit der Hand, worauf hin der Schiedsrichter auf Rot und Strafstoß entschied. Ein bitterer Rückschlag schon sehr früh in der Partie. Den Elfer aber konnte, der an diesem Tag überragende, Seidl Reini parieren und somit den Rückstand vermeiden.
Nun hieß es noch mehr zu arbeiten und defensiv gut zu stehen. In der 8 Minute dann die erste Top Chance unserer Mannschaft, Alex Hofer vernaschte über die linke Seite mehrere Gegenspieler und zog in die Mitte, sein Schuss jedoch ging knapp am Tor vorbei.
Danach wurden die Hausherren aufgrund ihrer Überzahl deutlich stärker. In der 12.Minute kamen sie durch eine Abseitsposition zum Abschluss und konnten das 1:0 erzielen. Nur wenige Minuten darauf konnten die Eugendorfer durch einen perfekt gezirkelten Schuss aus rund 20 Metern auf 2:0 erhöhen.

Zu diesem Zeitpunkt im Spiel konnte man befürchten, dass es Knüppel Dick für die Scheffauer kommt, doch die nächsten offensiv Aktionen der Gegner konnten verteidigt werden. Nach der Trinkpause kamen dann auch die ersten Entlastungsangriffe, nach einem starken Solo von Alex Hofer steckte er wunderschön auf Hansi Leutgeb durch welcher noch am Goalie scheiterte.

In der 35.Minute dann der Anschlusstreffer durch den so starken Alex Hofer. Nach einer Ecke von der rechten Seite, getreten von Alex, ging der Ball über alle Spieler hinweg, Hansi Leutgeb aber setzte entschlossen nach und holte sich den Ball auf der linken Seite wieder. Er brachte in weiterer Folge den Ball zur Mitte auf Toni Tiefenbacher, welcher den Ball auf Michael Neureiter weiterleitete, als dieser schießen wollte hörte er aber halb rechts im Strafraum den völlig freistehenden Alex schreien und legte den Ball für ihn ab. Alex zog ab und knallte den Ball ins kurze Eck zum 2:1.

Ab hier wurde die Mannschaft wieder mehr gepuscht, vor der Halbzeit passierte jedoch nichts mehr und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

2.Halbzeit
In der Halbzeit wusste die Mannschaft das noch nichts verloren ist und versuchte sich zu pushen und zu motivieren. Mit völlig breiter Brust kamen die Jungs aus der Kabine und wollten beweisen das auch in Unterzahl etwas zu holen ist.
Zu Beginn der 2.Halbzeit wollte man auch gleich nach vorne spielen und den Ausgleich erzwingen. So kam es in der 51.Minute durch Kapitän Toni Tiefenbacher. Ein Eckball von Dav Schieferer kam auf die 2.Stange wo Toni um höchsten Stieg und den Ball mit Brust-Kopf-Schulter erwischte, die daraus resultierende Bogenlampe landete im langen Eck zum zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich.
In den nächsten Minuten riss Alex Hofer das Spiel an sich, mit starken Dribblings sorgte er immer wieder für gefährliche Aktionen und brachte die Gegnerische Abwehr zum Verzweifeln. Diese Aktionen pushten die ganze Mannschaft und alle versuchten noch nach zu legen. In der 54.Minute konnte man das Spiel dann sogar ganz drehen. Seidl Reini brachte den Ball zu Alex welcher seinen freistehenden Bruder Max auf der Mittelauflage sah. Max nahm sich den Ball überspielte einen Gegner und zog zur Mitte, dann sah er den perfekt in die Tiefe startenden Hansi Leutgeb. Der Ball kam exakt durch die Gasse zu Hansi, dieser nahm sich den Ball noch mit und schloss aus halb linker Position im 16er mit seinem „schwächeren“ linken Fuß ab. Der Abschluss war grenzgenial, der Ball segelte unhaltbar ins lange Eck zur 2:3 Führung.

Danach war die Devise gut zu verteidigen und über Konter weiter gefährlich zu werden. Aus dem Spiel heraus konnten die Eugendorfer nicht mehr wirklich in die gefährlichen Regionen vordringen. Doch in der 62.Minute kamen sie durch einen perfekt getretenen Eckball und einen stark platzierten Kopfball zum 3:3 Ausgleich.

Nun war die Partie sehr hitzig und hektisch. In der 74.Minute wurde passend zum Spielstand auch die Spieleranzahl wieder gleichgestellt, denn nach einer sehr harten Attacke eines Gegenspielers an Max Hofer wurde dieser mit glatt rot vom Platz gestellt. In der Schlussviertelstunde versuchten beide Mannschaften noch den entscheidenden Treffer zu erzielen.
Die beste Chance dazu hatten die Gäste aus Scheffau. In der 93.Minute steckte Max Hofer den Ball auf Domi Omulec durch, dieser war vor dem herauslaufenden Goalie am Ball konnte diesen jedoch nicht bezwingen und so blieb es beim 3:3

Resümee:
Ein Lob an die Mannschaft die bei hohen Temperaturen auf einem riesigen Platz einen 2:0 Rückstand in Unterzahl  zwischenzeitlich sogar ganz drehen konnten. Am Ende sah man das 70.Minuten Unterzahl sehr schlauchten und alle an ihre Grenzen gehen mussten, dies aber auch taten. Mit etwas mehr Glück könnte man dieses Spiel auch gewinnen. Unter dem Strich ein verdientes Unentschieden und ein weiterer Punktgewinn. Nun heißt es fit werden und die nächsten Aufgaben zu bewältigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code